Skip to end of metadata
Go to start of metadata


GTC-Module und Zusatzfunktionen

Neben dem Kernfunktionen, die mit dem GTC-Basismodul zur Verfügung gestellt werden, gibt es im GTC eine Reihe optionaler Module bzw. Funktionen. Die Module sind integrativer Bestandteil des GTC und eröffnen weitere Anwendungsbereiche, um die oben genannten Tax Accounting Anforderungen zu erfüllen. Die nachfolgende Tabellen bieten einen Überblick.

Basismodul

Bezeichnung

Erläuterung

Tax Accounting, IFRS

Tax Accounting, Local GAAP

Stammdaten

Reporting

Die Kernfunktionen, Berechnung und Reporting latenter und tatsächlicher Steuern für Zwecke des Jahresabschlusses (IFRS und HGB), stehen permanent zur Verfügung.

Zudem wird die Datenbasis für die steuerlichen Anhangangaben bereitgestellt.

Optionale Module

Bezeichnung

Erläuterung

Tax Audit

Erfassung von Betriebsprüfungs-Feststellungen und Betriebsprüfungs–Risiken zur Statusverfolgung.

Berücksichtigung der entsprechenden Auswirkungen über Organkreise hinweg für verschiedene Veranlagungszeiträume

Tax Compliance

Überwachung der Einhaltung von Erklärungs- und Zahlungsfristen in- und ausländischer Gesellschaften.

Tax Planning

Aktivierung von Planungsperioden im GTC (IAS 34)

Tax Questionnaire

Unterstützung beim Management steuerlicher Informationen.

Strukturierte (unternehmensindividuelle) Fragebögen dienen der Erfassung diverser Steuerinformationen (z.B. offene Betriebsprüfungen, Country-by-Country Reporting, etc.).

Reports ermöglichen eine automatisierte Auswertung und Analyse.

Tax Return

Versand der elektronischen Steuererklärung aus dem GTC (inkl. Funktion Snapshots und AMANA-Produkt Transfer Client).

Tax Risk Management

Mit Hilfe von risikoorientierten, aktiven Fragebögen, erfolgt die Erfassung sowie das Monitoring von Risiken. ActionPlans unterstützen bei der Behandlung der Risiken sowie der Überwachung der Handhabung.

Optionale Funktionen

Bezeichnung

Erläuterung

BuchungsebenenEs können mehrere GTC-Perioden, z.B. für Meldedaten und Konsolidierungsbuchungen, in einer Summenperiode zusammengefasst werden.

Import-Roboter


Im Zuge des Massenimports können Gesellschaften innerhalb des GTC automatisch berechnet und Meilensteine geschlossen werden.
Family Office

Bemessungsgrundlagen, welche z.B. für die Bestimmung der Vorauszahlungen als auch für Zwecke der ESt-Erklärung der Eigentümer relevant sind, können laufend ausgewertet und überwacht werden.

Flexible Validierung

Importe von Kennziffern in das GTC, die anschließend mit im GTC berechneten Werten validiert werden können (sinnvoll um z.B. Hauptbuch und Nebenbuch zu validieren).

Daneben gibt es noch zahlreiche andere Validierungsmöglichkeiten (zum Teil vollautomatisiert).

Kapitalertragsteuer

Erfassung und elektronischer Versand der Kapitalertragsteuer-Anmeldung. (im Modul Tax Return)
Outside Basis DifferencesDialog zur Ermittlung der OBD-Anhangangabe (OBD = Outside Basis Difference) nach IAS 12 inklusive Importfunktion.

Perioden-Transfer

Stichtagsbezogene Daten können vollständig oder selektiv exportiert und in ein anderes GTC-System importiert (übertragen) werden.

Die Kopie von Datenbeständen ist ohne IT-Support möglich. Das Abbilden von z.B. Veräußerungen wird dadurch erleichtert.

Snapshots

Unterschiedliche zeitliche Bearbeitungszustände können „eingefroren“ werden, um eine spätere Wiederherstellung zu ermöglichen (z.B. sinnvoll für Simulationsrechnungen) oder diese als relevanten Stand für die weiteren Berechnungen bzw. Versendungen zu kennzeichnen.

GlobalTaxCenter Suite

Die oben genannten Module der GlobalTaxCenter (GTC)-Anwendung und Tax Balance sind die wesentlichen Bestandteile des AMANA-Steuerportals für Ertragsteuern.

Stammdaten werden zentral in der GlobalTaxCenter Suite administriert und in Tax Balance um E-Bilanz-spezifische Angaben (z.B. Berichtsbestandteile) ergänzt. Im Steuerbilanzmodul Tax Balance ermittelte steuerliche Vermögensunterschiede und der steuerliche Gewinnunterschied werden in das Modul Tax Accounting übermittelt.

  • No labels